Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen

Am 5. September 2013 ist in Bern das Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen gegründet worden. Mittlerweile gehören dem Bündnis bereits 27 grosse Verbände und Unternehmen aus allen Bereichen des schweizerischen Gesundheitswesens an: Ärzteschaft, Apothekerschaft, IT/Technologie, Labormedizin, Medizinaltechnik, Pharmaindustrie, Spitäler, Telemedizin und Versicherer.

Das Bündnis ist dank des branchenübergreifenden Charakters und seiner Grösse einzigartig in der schweizerischen Gesundheitslandschaft und schöpft die Legitimation zur Mitwirkung an der Meinungsbildung aus seiner Grösse und seiner breiten Abstützung. Die Mitglieder des Bündnisses sind keine Schreibtischtäter, sie arbeiten tagtäglich im schweizerischen Gesundheitswesen und kennen die wirklichen Probleme aber auch die Stärken und Chancen des Systems aus  erster Hand.

Das Bündnis engagiert sich für ein marktwirtschaftliches, wettbewerbliches, effizientes, transparentes, faires und nachhaltiges Gesundheitssystem mit einem Minimum an staatlichen Eingriffen und Wahlfreiheit für Patientinnen/Patienten, Versicherte und Akteure  unseres Gesundheitswesens.

Das Verfassen von Positionspapieren und die Teilnahme an Vernehmlassungen und die Kommunikation via Internet und Newsletter  gehören ebenso zur Arbeit des Bündnisses wie der direkte Dialog mit Medien, Politik und die Durchführung von Anlässen und Veranstaltungen.

Ferner hat sich das Bündnis sehr rasch zu einer wichtigen branchenübergreifenden Plattform entwickelt.

 

News aus dem Bündnis

12.4.2021: Die einheitliche Finanzierung ambulanter und stationärer Leistungen nimmt endlich politisch wieder an Fahrt auf. Am 14. April 2021 finden weitere Hearings in der ständerätlichen Gesundheitskommission statt. Die EFAS-Allianz engagiert sich für die zeitnahe Einführung der einheitlichen Finanzierung ambulanter und stationärer Leistungen. Zur Medienmitteilung


21.3.2021: COVID-19-EXIT – wichtige Umsetzungsschritte: Das Bündnis hat einen offenen Brief grosser Organisationen und namhafter bürgerlicher Parlamentarier/-innen an den Bundesrat mit initiiert. Zum Schreiben


5.3.2021: Ein wichtiger Schritt zum Ausstieg aus den COVID-19 – Massnahmen: Wie vom Bündnis gefordert wird der Bundesrat ab 15. März 2021 Gratis-Tests für die Bevölkerung finanzieren und hat dafür eine Milliarde Franken bereitgestellt. Nun braucht es dazu noch dringend ein Konzept zur Erfassung und Auswertung der Testresultate. Der Bund ist nochmals gefordert.  Zum Artikel


19.2.2021: Stellungnahme des Bündnisses zur Vernehmlassung «Umsetzung der Änderung vom 19. Juni 2020 des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung betreffend Zulassung von Leistungserbringern». Zur Stellungnahme des Bündnisses


6.11.2020: 

  • Kein valabler Gegenvorschlag zur Kostenbremse-Initiative der CVP
  • Gute Vorschläge aus der Expertengruppe des Bundesrates eliminiert und nicht berücksichtigt 
  • Massnahmen ohne Sparpotential

Das Bündnis reicht seine Stellungnahme zum Massnahmen-Paket 2 der Kostendämpfungsmassnahmen des Bundesrates ein.

Zur Stellungnahme


27. 10.2020: Der Nationalrat wird sich in seiner Sondersession vom 29./30. Oktober 2020 mit dem Kostendämpfungspaket 1b und dabei auch mit einer äusserst heiklen Revision befassen, der Schaffung eines neuen Art. 32 Abs. 3 KVG. Das Bündnis hat in diesem Zusammenhang persönlich adressierte Schreiben an Mitglieder des Nationalrates mit einem Argumentarium gerichtet.

Zum Schreiben

Zum Argumentarium


4.9.2020: Das Bündnis richtet sich mit einem Vorschlag zum Covid-19-Gesetz an die Fraktionspräsidien im Parlament.

Zum Schreiben

Weitere News

Swiss Healthcare Day

Die Tagung unter dem Patronat des Bündnisses

 

 

7. Swiss Healthcare Day

 

SAVE THE DATE -

21. Juni 2021

 

"Raus aus der Krise - zurück zum regulierten Wettbewerb!"

 

Montag, 21. Juni 2021 / 09:00-14:00

Das detaillierte Programm und Informationen zur definitiven Durchführungsform folgen bis Mitte Mai 2021

Weitere Informationen finden Sie im Flyer

Anmeldungen bitte auf info@shcd.ch oder via www.shcd.ch


 

 

www.fehlanreize.ch

Sie sind gefragt!
Ihre Erfahrungen interessieren uns!

 

News aus dem Gesundheitswesen

3.2.2021: Offener Brief der Gesundheitsakteure zum Thema "Versorgungsengpass von Medizinprodukten" an Bundesrat Berset. Zum Schreiben


16.12.2020: Ständerat Hannes Germann greift mit seiner Interpellation «Kostendämpfung im Gesundheitswesen: Wo sind die sinnvollen Reformvorschläge der Expertengruppe des Bundesrates geblieben?» wichtige Fragestellungen auf. zur Interpellation


3.12.2020: Spannender Beitrag zum Kostendämpfungspaket 2 auf medinside. Link zum Artikel


29. 10.2020: Erfolg für das Bündnis: Anlässlich seiner heutigen Sitzung hat der Nationalrat Art. 32 Abs. 3 KVG mit 129 zu 54 Stimmen bei einer Enthaltung entsprechend der Empfehlung des Bündnisses gestrichen. Damit hat er dieser Revision auch bereits für das aktuell in Vernehmlassung befindliche Kostendämpfungspaket 2 eine Absage erteilt.
 


4.5.2020: Ständerat Josef Dittli stellt dem Bundesrat äusserst wichtige Fragen zum regulierten Wettbewerb im schweizerischen Gesundheitswesen - affaire à suivre!
Zur Interpellation
 


11.1.2020: Die Gesundheitskosten steigen wieder - und damit auch bald die Prämien.
 


13.12.2019: GEWALTENTRENNUNG – Kantonale Konferenzen haben sich über die Jahre eine Rolle zugewiesen, die weder Verfassung noch Gesetze so vorsehen.
 


6.12.2019: Der Bundesrat hat seine gesundheitspolitische Strategie 2020-2030 publiziert.
 


21.8.2019 - Bundesrat beschliesst neun Massnahmen gegen höhere Kosten im Gesundheitswesen. 

Zur Medienmitteilung

Zum Faktenblatt

 


 

Weitere News