News aus dem Bündnis

8.11.2019: KVG: Zuerst richtig anwenden, dann reformieren!Soeben ist das Programm des 6. Swiss Healthcare Day vom 15. Januar 2020 erschienen. Es ist uns wiederum gelungen, hochkarätige Referenten und Podiumsteilnehmerinnen / Podiumsteilnehmer zu verpflichten.  Wir werden zwei für die Zukunft des schweizerischen Gesundheitswesens äusserst wichtige Themen diskutieren: «Ethik versus Solidarität: Wo liegen die Grenzen der Finanzierung gemäss KVG?» und  «Wirksamkeit / Zweckmässigkeit / Wirtschaftlichkeit und HTA:  Wie steht es um die Kosten- / Nutzenbeurteilung im schweizerischen Gesundheitswesen?»Seien Sie dabei! Melden Sie sich an per Post unter Swiss Healthcare Day, Postfach 135, 4010 Basel oder via Mail unter info@shcd.ch .Mehr Informationen finden Sie im Programm

26.9.2019: Der Nationalrat hat die EFAS-Vorlage angenommen. Als Partner von «pro EFAS» begrüsst das Bündnis diesen Entscheid. Die weiteren Forderungen der Kantone / GDK lehnen wir entschieden ab. Insbesondere die Forderung nach einem Instrumentarium zur Beplanung des ambulanten Sektors ist entschieden zurückzuweisen, denn wir wollen weder mehr staatliche Planung noch eine weitere Rolle / Kompetenz für die Kantone. Mit einer richtigen Einführung von EFAS und einer korrekten Tarifierung im spitalambulanten Bereich werden die richtigen Anreize für die Verschiebung von Leistungen vom stationären in den ambulanten Bereich geschaffen. Die weiteren Forderungen der Kantone sind noch zu diskutieren, insbesondere die postulierte Planungskompetenz im ambulanten Bereich. Werden die richtigen tariflichen Anreize für eine Verschiebung von Leistungen vom stationären in den ambulanten Bereich geschaffen, wird diese überflüssig- Eines der Hauptziele von EFAS. Zur Medienmitteilung EFAS

 

09.09.2019: 26. Mitglied beim Bündnis! Die Generalversammlung des Bündnisses hat am 6. September 2019 Roche Diagnostics (Schweiz) AG als Mitglied aufgenommen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit! Zu Roche Diagnostics (Schweiz) AG

14.8.2019 : Das Bündnis bezieht im Rahmen der "EFAS" Position zur Stellungnahme des Bundesrates zur einheitlichen Finanzierung ambulanter und stationärer Leistungen. Zur Medienmitteilung EFAS

 

24. 6 2019: Sommergespräch des Bündnisses im Bundeshaus bringt wertvolle Erkenntnisse - 

"Rund 40 Entscheidungsträger/-innen und Top-Exponentinnen/ Exponenten des schweizerischen Gesundheitswesens haben sich am  24. Juni 2019 im Bundeshaus zum Sommergespräch des Bündnisses getroffen. Für die beiden Themen „WZW und HTA“ und „Rolle der Kantone im Gesundheitswesen“ konnten mit Prof. Michael Schlander und den beiden Gesundheitsdirektoren Dr. Lukas Engelberger (BS - Vizepräsident GDK) und Thomas Weber (BL) hochkarätige Referenten gewonnen werden. Die Diskussion unter den Anwesenden lieferte wertvolle Erkenntnisse für die weitere Bearbeitung der Themen und ergab branchenübergreifenden Konsens zu mehreren wichtigen Fragen. Das Bündnis bleibt in beiden Themen am Ball.“ Präsentation Prof. Michael Schlander

Präsentation RR Dr. Lukas Engelberger - RR Thomas Weber

Präsentation Andreas Faller 

 

26. 6. 2019: Das Bündnis interveniert mit wichtigen Fragestellungen beim BAG zum Thema Technology Assessments (HTA) Zum Schreiben BAG 24.6.2019

 

06.06.2019 - Das Datum für den 6. Swiss Healthcare Day steht fest! Weitere Informationen Rund um die Tagung finden Sie im aktuellen Newsletter

 

14.12.2018 - Stellungnahme des Bündnisses in der Vernehmlassung betreffend Massnahmen zur Kostendämpfung - Paket 1. Zur Stellungnahme

 

11.12.2018 - Medienmitteilung zur Beratung der Vorlage „Zulassung von Leistungserbringern“ im Nationalrat. Zur Mediemitteilung

6.12.2018 - Zulassungssteuerung: Die Lösungen liegen seit Jahren auf dem Tisch - In individuell adressierten Schreiben an alle Mitglieder des Nationalrates zeigt das Bündnis die Alternativen auf. zum Schreiben

23.10.2018 – breites Medienecho auf das Reformkonzept des Bündnisses in zehn Zeitungen und auf 5 Onlineportalen  Artikel Basler Zeitung     Artikel Tages-Anzeiger   Berner Zeitung online    Der Bund online

22.10.2018 - Das Bündnis stellt sein Reformkonzept für das schweizerische Gesundheitswesen vor.   Zur Medienmitteilung

 

17.09.2018 - "Ja, aber" zur Vorlage EFAS der SGK-N - Das Bündnis befürwortet in seiner Stellungnahme zur Vernehmlassung der SGK-N die Einführung einer einheitlichen Finanzierung (EFAS), äussert sich aber gleichzeitig kritisch zur politisch motivierten Verknüpfung mit der Vorlage Zulassungssteuerung für Leistungserbringer. zur Stellungnahme Bündnis     zur Medienmitteilung

 

10.06.2018 - Es braucht keine nationale Qualitätskommission - Dass der Nationalrat die Qualitätssicherung im ambulanten Bereich fördern will, ist grundsätzlich zu begrüssen. Warum er dazu eine nationale Qualitätskommission schaffen will, ist nicht nachvollziehbar. Qualitätssicherung ist Sache der Tarifpartner und es braucht die richtigen Anreize im System, um deren Weiterentwicklung zu erreichen. Die Schaffung einer bundesrätlichen Qualitätskommission mit Entscheidungskompetenz stünde in einem heiklen Konflikt zu geltendem Recht: Die Einsetzung ausserparlamentarischer Kommissionen ist bereits heute in Artikel 33 Absatz 4 KVG vorgesehen. Diese haben aber ausschliesslich beratenden Charakter und dürfen nicht entscheiden. Dies ist auch dem Verwaltungsorganisationsgesetz vom 21. März 1997 (RVOG; SR 172.010) und der Regierungs- und Verwaltungsorganisationsverordnung vom 25. November 1998 (RVOV; SR 172.010.1) zu entnehmen, welche Aufgaben und Tätigkeit von ausserparlamentarischen Kommissionen umfassend  und einheitlich regeln. Falls der Bundesrat eine weitere solche Kommission für den Qualitätsbereich wünscht, um sich bei der Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgaben beraten zu lassen, dann braucht es hierzu keine Anpassung des KVG. Abschliessend entscheiden darf eine solche Kommission aber nicht.

25.05.2018 - Kantone tun nichts in der Qualitätssicherung im ambulanten Bereich - Die GDK hat sich heute mit ihren Empfehlungen zur Spitalplanung auch zur Qualitätssicherung im stationären Bereich geäussert. Demgegenüber fehlen solche Empfehlungen im ambulanten Bereich (z.B. niedergelassene Ärzte) vollständig. Die Kantone hätten im Rahmen ihrer Aufsicht über Leistungserbringer aber bereits heute die Pflicht,  Mindestqualität aus gesundheitspolizeilicher Optik sicherzustellen. Diese Aufgabe wird aber nur in ungenügendem Ausmass und kantonal sehr unterschiedlich wahrgenommen. Es braucht deshalb gesundheitspolizeiliche Standards im Qualitätsbereich zur Sicherstellung der Patientensicherheit. Eine Entwicklung in diesem Bereich hätte doppelten Nutzen: Zum einen würde damit die Diskussion über eine Zulassungssteuerung im ambulanten Bereich  deutlich entpolitisiert, zum anderen könnte die Aufsicht über die Qualitätssicherung auch ausserhalb des Geltungsbereiches des KVG verbessert werden, denn hier besteht ebenfalls erheblicher Handlungsbedarf. Zu erwähnen ist der Bereich der Selbstzahlung, beispielsweise in der plastischen Chirurgie, wo die Korrektur von medizinischen Fehlern nicht selten im Nachhinein via KVG finanziert werden muss.

 

5. April 2018: "Viele Pflaster, aber kein wirksames Rezept im Gesundheitswesen" - Gastbeitrag Andreas Faller Basler Zeitung    Gastbeitrag

5. April 2018: "Alain Berset setzt auf Staatsmedizin" - Interview mit NR Thomas de Courten, Präsident Intergenerika    Interview

25. Januar 2018: Rückblick auf den Swiss Healthcare Day 2018   Newsletter

 

8. Januar 2018: Swiss Healthcare Day - neue Referenten   geändertes Programm   Newsletter

30. November 2017: Die neue Webseite des Swiss Healthcare Day ist online.     www.shcd.ch

15. November 2017: Das Tagungsprogramm zum 4. Swiss Healthcare Day ist da - melden Sie sich an!          Tagungsprogramm  Anmeldetalon

10. November 2017: Newsletter Bündnis November 2017                               Newsletter 

 

25. Oktober 2017: Vernehmlassungsantwort Bündnis zur Zulassung von Leistungserbringern               Schreiben Bündnis

19. Oktober 2017: Vernehmlassungsantwort Bündnis zur Anpassung der Franchisen an die Kostenentwicklung. Schreiben Bündnis

29. September 2017: "Das ist Unsinn" Interview mit Andreas Faller in der Basler Zeitung. zum Interview

28. September 2017: Die Schweizer Belegärzte protestieren in einem offenen Schreiben an den Bundesrat und Gesundheitsminister Alain Berset gegen eine Gefährdung der ambulanten Versorgung und stellen Aktivitäten in Aussicht. Schreiben   Medienmitteilung

31. Juli 2017: Die Vorbereitung des 4. Swiss Healthcare Day vom 18. Januar 2018 läuft, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Thema der nächsten Tagung des Bündnisses: "Der Unternehmer: Ein Fremdkörper im Gesundheitswesen?" Die Kernfragen lauten: Rendite im Gesundheitswesen: Unwort oder Anreiz für Effizienz und Qualität? Kapitalmarktfähigkeit und Investitionssicherheit – die Sicht der Investoren. Schreckt die Regulierungsdichte im Gesundheitswesen Investoren ab? Schadet fehlender Wettbewerb dem Gemeinwohl?  Flyer

5. Mai 2017: Inhalte und Anreize statt Strukturvorgaben - Das Bündnis unterbreitet der SGK-N Vorschläge für eine Reform der Qualitätssicherung im ambulanten Bereich.  Schreiben

18. April 2017: Mehrjährige Vertragsdauer für Wahlfranchisen? Die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrats (SGK-N) hat einem Vorentwurf zur Änderung des KVG zugestimmt, wonach eine Wahlfranchise während drei Jahren nicht geändert werden kann. Damit soll das opportunistische Wechseln zur Grundfranchise bei absehbaren teuren medizinischen Eingriffen verhindert und das Solidaritätsprinzip gestärkt werden. Grundsätzlich begrüssen wir diese Entscheidung. Jedoch ist unserer Meinung nach eine fixe Festschreibung auf drei Jahre nicht die beste Lösung. Versicherer sollen mehrjährige Wahlfranchisenbindungen gegen Prämienrabatte anbieten dürfen, um so den Wettbewerb zu Gunsten der Prämienzahler zu fördern. Ein vorzeitiger Ausstieg seitens der Versicherten müsste gegen die Rückerstattung eines Teils des Prämienrabattes oder Bezahlung eines Penaltys möglich sein – ähnlich dem Usus im Hypothekargeschäft.​ Link

12. April 2017: Inhalte vor Strukturen: Richtiger Zwischenentscheid der SGK-N im Bereich Qualitätssicherung

Die Vorlage „KVG. Stärkung von Qualität und Wirtschaftlichkeit“ (15.083 s) war vergangene Woche Thema in der nationalrätlichen Gesundheitskommission (SGK-N). Es geht dabei um die extrem wichtige Debatte zur Qualitätssicherung im ambulanten Gesundheitsbereich. Zunächst hielt man sich lange mit der Frage auf, ob es strukturell eine ausserparlamentarische Kommission oder eine Stiftung für Qualitätssicherung braucht. Inhalte (Qualitätskriterien, Umsetzung in Tarifverträgen, Erhebung der Qualitätsdaten, Monitoring und Auswertung, Schaffung von Anreizen) wurden kaum diskutiert. Die SGK-N hat nun richtig entschieden: Sie will sich mehr Zeit für dieses extrem wichtige Thema nehmen und vor weiteren Beratungen Leistungserbringer und Organisationen anhören, die bereits in der Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen tätig sind. Wir begrüssen dies. Gegner einer verbesserten Qualitätssicherung im ambulanten Bereich behaupten, es sei unmöglich, hier Qualitätskriterien zu definieren. Natürlich ist es in einigen Disziplinen (z.B. Chirurgie) einfacher als in anderen, bei denen die „soft skills“ höhere Bedeutung haben (z.B. Hausarztmedizin oder Psychiatrie). Doch im stationären Bereich ist es trotz anfänglich gleicher Bedenken auch sehr gut gelungen. Betreffend Strukturen braucht es ein Gefäss, in welchem sich die betroffenen Akteure zur Erarbeitung konkreter Lösungen treffen, dies kann ein Verein oder eine Stiftung sein. Dieses Thema ist äusserst wichtig und Fehler respektive Unterlassungen können nachträglich kaum mehr korrigiert werden.  Ansonsten droht ein weiterer Stillstand im Thema und der letzte hat beinahe 20 Jahre gedauert – siehe Artikel 135 KVV!

5. April 2017: Das Medizinalberufegesetz wird revidiert. Neben Sprachkenntnissen hätte man gleichzeitig die Erfordernisse der dreijährigen Berufserfahrung in der Schweiz und der regelmässigen Weiterbildung, wie von der FMH gefordert, aufnehmen müssen. Dann hätte man die Zulassungssteuerung für Ärzte aufheben können. Die Kantone hätten so die Kompetenz erhalten, diese gesundheitspolizeilichen Kriterien und qualitativen Mindestvoraussetzungen für die freie Berufsausübung zu überprüfen.  zur MM   

15. März 2017: Grossbaustelle Arzneimittel - Das Bündnis nimmt Stellung zum Entwurf für ein neues Handbuch zur Spezialitätenliste  zur Stellungnahme

1. März 2017: Das Bündnis hat anlässlich seiner letzten Mitgliederversammlung einstimmig die Johnson & Johnson AG (Medical Devices Schweiz) als 25. Mitglied aufgenommen. Wir freuen uns ausserordentlich über den Beitritt eines Weltunternehmens zu unserem Verband.

9. Februar 2017: Qualitätsregeln auch in der ambulanten Medizin durchsetzen - Es kommt Bewegung in die Qualitätssicherung in der ambulanten Gesundheitsversorgung – Qualitätskriterien statt Strukturen: Nach den am Ziel vorbei schiessenden Vorlagen des Bundesrats ist die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrats selber aktiv geworden und schlägt Massnahmen zur Qualitätssicherung und -steigerung im ambulanten Bereich vor. Lanciert wurde das Thema unter anderem durch die Motion «Ambulanter Bereich der obligatorischen Krankenversicherung. Qualitätssicherung und Transparenz durchsetzen» von NR Ruth Humbel

https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20144291 

https://www.parlament.ch/press-releases/Pages/mm-sgk-n-2017-02-03.aspx

 

19. Januar 2017: Der 3. Swiss Healthcare Day in Bern war mit über 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein grosser Erfolg  Referate  Bilder

13. Januar 2017: Stellungnahme Bündnis - Vernehmlassung zur Änderung der Verordnung des EDI über die Prämienregionen  zur Stellungnahme

6. Dezember 2016: Empfehlungen Bündnis zu drei wichtigen Motionen, die am 8. respektive 14. Dezember 2016 im Nationalrat behandelt werden  Link

20. November 2016: 3. Swiss Healthcare Day - bereits rund 150 Anmeldungen, grossartige Referenten und Podiumsteilnehmende - wir freuen uns auf eine spannende Tagung. Melden Sie sich an via diese Webseite, per Mail unter info@shcd.ch oder mittels Anmeldekarte  Tagungsprogramm   Anmeldekarte

2. November 2016: "Preiskampf bei Pillen" - Artikel NZZ  Artikel

6. Oktober 2016: Stellungnahme Bündnis - Vernehmlassung zu Verordnungsänderungen betr. Medikamentenpreise  zur Stellungnahme

8. September 2016 - Medikamentenpreise - Der Teufel steckt im Detail: Zu Gast bei David Staudenmann sind neben Jean-François Steiert, Nationalrat SP FR, Mitglied SGK-N auch Dr. Axel Müller, Geschäftsführer Intergenerika und Andreas Faller, Geschäftsführer Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen.  zur Sendung

5. September 2016 - Die Vorbereitungsarbeiten laufen, wir haben bereits Zusagen einiger hervorragender Referenten. Ab sofort können Sie sich zu unserem "3. Swiss Healthcare Day - Der Unternehmer im Gesundheitswesen" vom 19. Januar 2017 anmelden, entweder via unsere Webseite (hier klicken) oder via info@shcd.ch.  Den Flyer finden Sie hier.     

14. Juli 2016 - Zürcher Spitalsteuer: Neue Büchse der Pandora - Gastkommentar Andreas Faller in Handelszeitung  Artikel

7. Juli 2016 - Sondersteuer für Zusatzver-sicherte? Medienmitteilung Bündnis zu geplanten Massnahmen im Kanton Zürich  Medienmitteilung

29. Juni 2016 - Stellungnahme Bündnis in der Anhörung Ausführungsrecht zum Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier  Stellungnahme

16. Juni 2016 - Was bedeutet ein freiheitliches Gesundheitswesen für die Labormedizin? Artikel von Andreas Faller, SULM-Zeitschrift  Artikel

 

22. April 2016: Erhalt der Tarifautonomie, Tariffreiheit und freie Preisbildung versus staatliche Festlegung  Konzept Bündnis

4. April 2016: Mit der Visana Services AG hat das Bündnis sein 24. Mitglied aufgenommen. Die Visana ist einer der grossen Krankenversicherer in unserem Land mit rund 1‘000‘000 Versicherten respektive rund 500‘000 OKP-Versicherten.  Webseite Visana

 

15. März 2016: Stellungnahme Bündnis - Vernehmlassung Prämienbefreiung für Kinder / Änderung der Prämienkategorien für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene.  Stellungnahme

 

7. März 2016: Gegen die Rationierung medizinischer Grossgeräte  Medienmitteilung

3. März 2016 - Qualitätssicherung und neue Revisionsvorlage des Bundes  Positionspapier

29. Februar 2016: Qualitätswettbewerb statt staatlicher Planung - Medienmitteilung des Bündnisses zum Zulassungsstopp  Medienmitteilung

 

28. Januar 2016 - Staatsmedizin oder Wettbewerb? - santémedia: Zu Gast bei Geri Staudenmann sind neben Pascal Strupler, Direktor Bundesamt für Gesundheit auch Andreas Faller, Geschäftsführer Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen sowie Dr. med. Philippe Luchsinger, Vorstandsmitglied Haus- und Kinderärzte Schweiz mfe.  Link

 

22. Januar 2016 - Wir freuen uns über die am 20. Januar 2016 einstimmig beschlossene Aufnahme von TopPharm als 23. Mitglied ins Bündnis!  TopPharm

 

20. Januar 2016 - Über 160 zufriedene Teilnehmer, hervorragende Referate und spannende Podiumsdiskussionen - der 2. Swiss Healthcare Day des Bündnisses in Bern war wiederum ein voller Erfolg. Wir danken Referenten, Podiumsteilnehmenden und Sponsoren ganz herzlich!  Referate 

 

12. November 2015 - Analysenliste - wie weiter? Präsentation GV FAMH  Präsentation 

 

12. November 2015 - Das definitive Programm unserer zweiten Tagung „Der Unternehmer im Gesundheitswesen“ steht fest. Es ist uns gelungen, wiederum hervorragende Referenten und zusätzlich mehrere prominente Gesundheitspolitiker/-innen und für eine Teilnahme an den Podien zu gewinnen. Seien Sie auch dabei, melden Sie sich an!  Programm 

 

6. November 2015 - Keine Reduktion bei Wahlfranchisen und Prämienrabatten! - Stellungnahme des Bündnisses zur KVV-Revision  Stellungnahme

 

30. Oktober 2015 - ein neues Mitglied im Bündnis!  Verein Barmelweid

 

25. September 2015 - Der Weg zu einem Leistungsmarkt im Interesse der Patienten - Beitrag von Andreas Faller in "Schweizer Monat" September 2015  Beitrag

 

2. September 2015 - drei neue Mitglieder im Bündnis!  fmCh   Groupe Mutuel   Kolping Krankenkasse

31. August 2015 - Save the date! Tagung in Bern 20. Januar 2016  Flyer

 

15. Juli 2015 - Anhörung Aufsichtsverordnung, (KVAV) - Gefährliche Schwächung des Systems  Stellungnahme Bündnis

 

22. Juni 2015 - Medizinische Grossgeräte Planung ist der falsche Weg   Positionspapier
 

10. Mai 2015 - Kurzsichtige Optik - Kolumne von Andreas Faller in "Politik & Patient"  Kolumne


2. Mai 2015 - Vor allem mehr Qualität und Effizienz - Interview in "Vista" mit Andreas Faller zum Thema Medikamente  Interview


20. März 2015 - Billig-Medis - mit welchen Risiken? - Schweizerische Gewerbezeitung


7. März 2015 - Printmedien - 24heures und Tribune de Genève  Basler Zeitung  Aargauer Zeitung / Solothurner Zeitung / BL-Zeitung  Südostschweiz
 

6. März 2015 - erste Reaktionen in Onlinemedien  NZZ

6. März 2015 - Medikamente – stabile Spiel-regeln statt Reformitis - Der Bund krempelt innert fünf Jahren das Zulassungs- und Preisfestsetzungssystem für Medikamente zum fünften Mal um. Das Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen zeigt in einem Positionspapier auf, wie stabile Rahmenbedingungen für eine wirksame, zweckmässige und wirtschaftliche Medikamentenversorgung sein müssten.

Medienmitteilung     Positionspapier

© 2015 Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen, St. Jakobs-Strasse 25, Postfach 135, CH-4010 Basel, Mail: buendnis@bluewin.ch